Auf nach Småland – Ferienhausurlaub in Schweden

In kaum einem Land leben so viele Schweden-Fans wie in Deutschland. Kein Wunder also, dass beachtlich viele Deutsche Jahr für Jahr ihren Sommerurlaub im Land der Elche verbringen! Eine besonders reizvolle Mischung bietet ihnen dabei die südschwedische Provinz Småland.

Småland bildet das typische Schweden ab

Dass Småland bei den deutschen Urlaubern so hoch im Kurs steht, liegt sicherlich in erster Linie an der geografischen Nähe. Ein entscheidender Faktor ist allerdings auch die Tatsache, dass wir in Småland eben bereits genau die Natur vorfinden können, die wir an Schweden so lieben. Die noch weiter im Süden gelegene und somit Deutschland nähere Provinz Skåne kann damit nicht annähernd mithalten! Was Småland ausmacht, sind ausgedehnte Nadelwälder, viele fischreiche Seen sowie riesige Moorlandschaften. Je weiter man dabei gen Norden fährt, desto dichter und tiefer werden die Wälder und desto felsiger wird die Landschaft.

Was jedoch ebenso typisch für Småland und für Schweden ist: Auch im dichtesten Wald wird man früher oder später auf eine Lichtung stoßen, auf der ein schnuckeliges Haus im charakteristischen Schweden-Look steht. Wenn Sie mögen, können Sie in genau einem solchen Häuschen Ihren Sommerurlaub verbringen. Wollen Sie hingegen hin und wieder einem Menschen begegnen, so sind Sie in einem Ferienhaus am Rand eines kleinen Örtchens oder aber auch in einer Ferienhaussiedlung besser aufgehoben. Entsprechende Ferienhäuser können Sie zum Beispiel über die Homepage dieses Anbieters entdecken und buchen. Er hält sowohl kleinere rotweiße „Stugas“ für Pärchen als auch größere Häuser für Familien bereit.

Pure Entspannung: Natur mit allen Sinnen erfassen

In Småland kann man in jedem Fall noch das tun, was in Deutschland mittlerweile vielerorts, vor allem aber in den Metropolen, unmöglich geworden ist. Seien Sie allein und genießen Sie die Stille. Für so manchen Großstädter ist die Ruhe erst einmal ungewohnt, und nicht wenige Urlauber empfinden die Geräusche der Natur, also das Plätschern des Wassers, das Rascheln des Laubs und das Zwitschern der Vögel, sogar im ersten Moment als „laut“ und erdrückend. Nach nur wenigen Tagen vor Ort wird man die Ruhe jedoch genießen können.

Am besten lassen Sie einfach die Füße vom Bootssteg eines nahegelegenen Sees (es gibt garantiert einen!) ins Wasser baumeln und beobachten das Schauspiel der Natur. Wenn man mit eigenen Augen sieht, wie schillernde Libellen die Seerosen umkreisen, Raubfische im Schilf ihre nächste Mahlzeit jagen und Vögel ihre Kreise über das Wasser ziehen, kann man kaum glauben, dass einige Menschen noch immer felsenfest behaupten, in Schweden wäre nichts los. Die Geschäftigkeit ist hier eben eine ganz andere – für die gestressten Urlauber aus Deutschland ist das gerade richtig!

Auf den Spuren von Astrid Lindgren

Viele Deutsche kennen Småland besser, als sie es im ersten Moment annehmen würden, und zwar aus den weltbekannten Kinderbüchern von Astrid Lindgren. Die Handlungen spielen nämlich genau dort, wo die Schriftstellerin aufgewachsen ist: in Småland. Ein bekannter Schauplatz aus „Michel aus Lönneberga“ ist das gleichnamige Örtchen. Dieses liegt nur etwa 20 Kilometer vom Geburtsort Lindgrens, der Stadt Vimmerby, entfernt. In Vimmerby können Familien im Übrigen auch einen Freizeit- und Themenpark besuchen, der sich ganz den Erzählungen von Astrid Lindgren widmet. Weitere Ausflugstipps in Småland hält diese Internetseite für Sie bereit.

Bild: © Photos.com/Thinkstock