Kreuzfahrt mit Stefanie Hertel auf der MSC Opera – Fanreise

Fankreuzfahrt Stefanie Hertel

Es war uns rundum eine Freude, mit der sympathischen Künstlerin Stefanie Hertel und ihrer Band vom 8. bis 18. Juni eine Fankreuzfahrt nach Norwegen zu organisieren. Unsere Gäste konnten mit ihrem Star viele schöne Stunden auf der MSC Opera verleben und sich davon überzeugen, welche Entwicklung die hübsche Sängerin in den letzten Jahren durchlaufen hat. Denn aus dem herzigen Mädel ist eine selbstbewusste, attraktive junge Frau geworden, die sich modisch kleidet und ihre Qualitäten als Entertainerin beweist.

Mit vier Jahren trat die gebürtige Vogtländerin erstmalig öffentlich auf, 2013 feierte Stefanie Hertel ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Zahlreiche Auszeichnungen und Hits wie „Es ist gut, dass es Freunde gibt“ oder „Über jedes Bacherl geht a Brückerl“ markieren ihre erfolgreiche Laufbahn. Aus der Interpretin volkstümlicher Lieder im Dialekt ist eine Schlagersängerin mit zeitgemäßen Titeln geworden. Doch ihre Bindung an die Volksmusik und ihre Bodenständigkeit hat Stefanie Hertel nicht verloren. Und dafür verehren sie ihre Fans aller Altersgruppen.

Leinen los in Amsterdam

Die im Jahr 2004 getaufte MSC Opera aus der stolzen Flotte der Reederei MSC Crociere war Schauplatz unserer Fankreuzfahrt mit Stefanie Hertel. Das Schiff besitzt einen nostalgischen Charme aufgrund seiner exklusiven Ausstattung im Art-Déco-Stil und bietet zugleich alle Annehmlichkeiten eines modernen Kreuzfahrtschiffes.

Nur die Gäste, die die Fankreuzfahrt über Budde Urlaubreisen gebucht hatten, kamen in den Genuss der Inklusivleistungen während der Tour: Stefanie Hertel war während der gesamten Kreuzfahrt an der Seite ihrer Fans und gab als Höhepunkt der Reise am 15. Juni ein umjubeltes Konzert. Nachmittags durften beim Talk, moderiert von dem Saalfelder Interpret Marc Tyson, unter dem Motto „Was Sie schon immer über Stefanie wissen wollten“ Fragen gestellt werden. Musik, Liebe, Mode, Kinder, Küche und vieles mehr waren die Themen, zu denen die Künstlerin Rede und Antwort stand. Schließlich konnte Stefanie Hertel mit ihrer frischen Art und ihrem bezaubernden Lächeln bei ihren Fans punkten. Auch bei der Autogrammstunde am 13. Juni bewies Stefanie Hertel Geduld und ein großes Herz für ihre Anhänger. Und als besondere Überraschung gab es für jede Kabine ein Fan-Geschenkpaket, das viel Anklang fand.

Am späten Nachmittag setzte sich die MSC Opera in IJmuiden, Amsterdams Fähr- und Kreuzfahrthafen, in Richtung Norwegen in Bewegung. Weil viele Gäste hatten schon früh eingecheckt hatten, konnten sie  sich noch ein wenig im Zentrum der schönen niederländischen Hauptstadt umgesehen. Der erste Seetag diente dazu, sich auf dem Schiff einzuleben und sich mit all den Einrichtungen vertraut zu machen, die für Sport, Wellness, Unterhaltung, Geselligkeit und Gastronomie zur Verfügung stehen. Das warme Wetter lockte viele Passagiere an Deck der MSC Opera, um Nordseeluft zu tanken und den Panoramablick über das Meer zu genießen.

Die Schönheiten Norwegens hautnah erleben

Am dritten Tag kam die MSC Opera um 14.00 Uhr in Molde am Moldefjord an. Der Hafen dient seit über 100 Jahren auch als Hurtigruten-Anlegestelle. In einem eigens organisierten Fanbus starteten unsere Gäste der Fankreuzfahrt zusammen mit Stefanie Hertel zum ersten Landausflug. Denn Stadtrundfahrt Molde und Atlantikstraße standen auf dem Programm.

Dass Molde den Beinamen „Stadt der Rosen“ trägt, hat die rund 26.000 Einwohner zählende Stadt ihrem milden Klima zu verdanken. Dieses wird durch den Golfstrom und die Lage im Schutz der Berge begünstigt. Zweimal wurde Molde komplett wieder aufgebaut, nach einem Großbrand 1916 und nach dem Bombenhagel während des Zweiten Weltkrieges. Die auf der Halbinsel Romsdal gelegene Hafenstadt ist ein Zentrum der Möbel- und Leuchtenindustrie sowie eine Studentenstadt. Etwas außerhalb liegt das Romsdalenmuseum, wo der Fanbus Halt machte für eine Besichtigung des sehenswerten Folklore- und Freilichtmuseums mit rekonstruierten historischen Gebäuden. Die Rückkehr zum Schiff verlief über die neue Autobahn und zahlreiche Brücken, die die winzigen Inseln miteinander verbinden. Pünktlich zum Abendessen waren alle Teilnehmer des unterhaltsamen Ausfluges wieder an Bord der MSC Opera.

Schließlich machte das Kreuzfahrtschiff an den nachfolgenden beiden Tagen Station in Trondheim und in Leknes auf den Lofoten. Trondheim bietet als drittgrößte Stadt Norwegens viele Sehenswürdigkeiten wie seine berühmte Kathedrale, den gotischen Nidarosdom, die historischen Speicherhäuser an der Nidelva, die hier in den Ozean mündet, und den Kanalhafen. Leknes ist eine kleine Kommune in malerischer Lage am Buksnesfjord auf der Insel Vestvågøy und im Besitz eines Seehafens.

Entspannung und Unterhaltung auf See und an Land

Der folgende Tag, der 13. Juni, war wieder ein Seetag. Er stand für die Fans von Stefanie Hertel ganz im Zeichen des persönlichen Kontaktes mit ihrem Star. Morgens gab es Frühsport auf dem Pooldeck mit der gut trainierten Künstlerin, die im Sportdress viele Blicke auf sich zog. Am Nachmittag nutzten viele Passagiere die exklusiv für die Gäste von Budde Urlaubsreisen stattfindende Autogrammstunde mit Stefanie Hertel. Unzählige Grüße und Autogramme schrieb die Sängerin auf die extra für diese Kreuzfahrt angefertigten Postkarten.

Landausflüge mit Stefanie Hertel

Tags darauf wartete ein fantastisches Programm auf die Gäste unserer abwechslungsreichen Fankreuzfahrt. Morgens um 8.00 Uhr legte die MSC Opera in dem kleinen Hafenort Olden an, der sich durch eine bei Touristen sehr beliebte Traumlage am Ende des Nordfjords auszeichnet. Die Tour im Fanbus führte am Nordfjord und dem tiefsten See in Nordeuropa, dem Honindalsee, entlang und verlief durch idyllische kleine Orte wie Blakset, Fjelli und Hopland. Von dem Haltepunkt in Nos bot sich ein wundervoller Ausblick über Fjord und Berge. Auch in Kvalen konnten sich unsere Gäste der Fankreuzfahrt an dem begeisternden Panorama kaum satt sehen.

Anschließend ging es zurück in den Ferienort Hennebygda zu einer gemütlichen Kaffeetafel. Die Rückfahrt nach Olden führte direkt am Ufer des Honindalsees entlang, der mit seinem kristallklaren Wasser, den malerischen Inselchen vor der Kulisse eines mächtigen Bergmassivs eine wahre Augenweide ist. Diesen Ausflug voller Eindrücke von der einzigartigen Natur Norwegens haben alle Gäste als große Bereicherung empfunden.

Am 15. Juni erreichte die MSC Opera am frühen Morgen Bergen, die zweitgrößte Stadt Norwegens und die mit dem meisten Niederschlag. Jedoch gibt es laut Statistik an 248 Tagen im Jahr kurze Schauer oder heftige Güsse. Bei 16 Grad und Sonnenschein machten sich diverse Passagiere auf, um zumindest das zum Weltkulturerbe zählende „Bryggen“-Viertel, auch „Tyskebryggen“ (deutscher Kai) genannt, am Naturhafen „Vågen“ zu sehen und zu fotografieren.

Fankreuzfahrt mit Wohnzimmerkonzert

Bereits um 14.30 Uhr ging die Reise weiter. Abends wartete noch das mit Spannung ersehnte Event der Kreuzfahrt. Das Konzert in der Carusolounge mit Stefanie Hertel & Band exklusiv für die Fans von Budde Urlaubsreisen. Verstärkt wird die mit Temperament singende, tanzende und moderierende Künstlerin von ihrem frischgebackenen Ehemann Lanny Isis an der Gitarre sowie Thomas Fischer am Keyboard. Das Konzerterlebnis mit vielen bekannten Liedern aus Stefanie Hertels 30-jähriger Karriere war dazu angetan, das Band zwischen ihr und ihren treuen Fans noch fester zu knüpfen. Natürlich durfte auch ein spontaner Auftritt von und mit Papa Eberhard Hertel nicht fehlen. Eberhard Hertel versteht es ebenso wie Stefanie das Publikum zu begeistern. Als Veranstalter kann man sich einen größeren Erfolg kaum wünschen.

Ausklang der Fankreuzfahrt nach Norwegen

Der folgende Seetag kannte unter den Fans nur ein Gesprächsthema: das Konzert, die Hits, Stefanies tolle Performance. Inzwischen näherte sich die MSC Opera dem Hafen Southampton, 130 km südwestlich von Großbritanniens Hauptstadt London. Um 16.00 Uhr hieß es erneut „Leinen los“. Nun hieß es am Abschlussabend mit geselligem Beisammensein für die Fans Abschied zu nehmen von ihrem Star – wobei jeder seine Eindrücke von der unvergesslichen Fankreuzfahrt mit Budde Urlaubsreisen noch einmal Revue passieren lassen konnte. Lanny Isis und auch Marc Tyson holten spontan die Gitarren aus der Kabine und begeisterten mit ihren selbstgeschriebenen Liedern. Pünktlich um 10.30 Uhr endete unsere Fankreuzfahrt mit der MSC Opera am 18. Juni im Ausgangshafen Ijmuiden/Amsterdam.