AIDAcara

Schiffsrundgang

Die AIDAcara ist die Mutter der AIDA-Schiffe. Im Jahr 1996 stach sie zum ersten Mal in See. Sie war das erste Schiff, auf dem das neuartige AIDA-Konzept (Kreuzfahrten in lockerer Atmosphäre) in die Realität umgesetzt wurde. Bis heute kreuzt dieses Schiff der Reederei AIDA durch die Weltmeere. An Bord ist es einfach traumhaft schön.

Eine Hochseekreuzfahrt beginnt in der Empfangshalle mit der Rezeption auf Deck 6. Manche Passagiere gelangen auf dieser Ebene direkt zu ihrer Kabine, die anderen Passagierunterkünfte befinden sich auf den Decks 4, 5 und 7.

Nach dem Kreuzfahrt buchen erkunden die Reisenden, sobald sie an Bord gegangen sind, mit großer Spannung die Gemeinschaftsbereiche des Schiffs. Auf Deck 8 finden sie unter anderem zwei Restaurants und die sternförmige AIDA-Bar. Im Bugbereich gelangt man zu den unteren Eingängen des zweistöckigen Theaters. Dieses fasst rund 700 Zuseher und ist eines der gesellschaftlichen Zentren auf dem Schiff.

Dass Menschen, die AIDA buchen, voller Lebensfreude sind, erkennt man auf den Decks 9, 10 und 11. Am Sonnendeck lädt der Pool zu einem Sprung ins erfrischende Wasser. Zahlreiche Sportanlagen (z. B. Golf, Volleyball, Basketball, Fitness) stehen zur Verfügung, und in der Diskothek „Anytime“ am obersten Deck werden fröhliche Partys gefeiert.

Kabinen und Suiten

Ein Urlaub auf der AIDAcara lässt sich individuell gestalten, denn beim Kreuzfahrt buchen kann man zwischen mehreren Kabinentypen wählen. Die günstigen Innenkabinen an Bord dieses Schiffs sind 14,5 Quadratmeter groß und mit zwei oder drei Betten ausgestattet. Meerblickkabinen gibt es in verschiedenen Größen (13,5 bis 17 Quadratmeter). Besonders beliebt sind die Balkonkabinen. Wenn man während der Hochseekreuzfahrt einige private Stunden verbringen möchte, kann man ungestört am eigenen Balkon (3 Quadratmeter) Sonnenschein und Meeresluft genießen.

Einen besonders exklusiven Urlaub mit höchstem Komfort erlebt man, wenn man sich beim AIDA buchen für eine Suite entschieden hat. An Bord gibt es einerseits Junior-Suiten mit eigenem Balkon, andererseits Premium-Suiten mit Sonnendeck. Dabei handelt es sich um ein 82 Quadratmeter großes Deck, das nur von den Bewohnern der vier Suiten genutzt wird.

AIDA bietet auf diesem Schiff auch behindertenfreundliche Unterkünfte an. Zwei Meerblickkabinen auf den Decks 6 und 7 sind barrierefrei.

Aktivitäten

Zwischen den Landgängen verbringt man viele Stunden an Bord der AIDAcara. Je nach Vorliebe kann man diese Stunden spannend oder entspannend gestalten.

Zum Entspannen sollte man den Außenbereich der obersten Decks aufsuchen. Am Sonnendeck ist die Stimmung stets fröhlich und ausgelassen. In der Nähe der Pools gibt es große Liegebereiche. Zwischendurch genießt man in der nahen „Calypso Bar“ oder in der „Lambada Bar“ einen kühlen Drink im Schatten. Man erlebt AIDA-Feeling pur. Schnell kommt man mit Mitreisenden in Kontakt und plaudert über AIDA buchen und andere Themen. Niemand bleibt alleine. Am Sonnendeck verbringt man viele herrliche Stunden an der frischen Luft. Auch im „Body & Soul Spa“ kann man entspannen. Zu sanfter Musik lassen die Saunagäste die Seele baumeln und genießen dabei einem Blick über den Ozean. Wohltuende Massagen werden angeboten. So schön ist eine Hochseekreuzfahrt!

Spannend und unterhaltsam ist hingegen das Programm im Bordtheater. Die lustige Showtruppe verzaubert das Publikum mit Musik, Tanz und Artistik. Die Zuseher werden von den Künstlern in eine fröhliche Märchenwelt entführt. Wenn es um das Essen geht, hat man die Wahl zwischen zwei Buffetrestaurants und dem À-la-carte-Restaurant „Rossini“. Das Küchenteam der AIDA zaubert raffinierte Gerichte und gestaltet kreative Themenbuffets. Wer die vielen Extras des Schiffs erkundet hat, wird begeistert sein und schon bald die nächste Kreuzfahrt buchen wollen.